Vorlage: Weingut (Text & Bild)

Die Kunst des Weinmachens

Die Orchestrierung großer Weine wird im Hause Bründlmayer in den verschiedensten Besetzungen angestrebt:

Die einfachen Rebsortenweine liefern kristallklare Interpretationen der Traube und ihrer Herkunft, das Zusammenspiel des Bodens mit der Frucht der Beeren steht im Mittelpunkt der klassischen Lagenweine, und in den komplexen Reserven bzw. mächtigen Novemberlesen der berühmtesten Lagen erklingen alle Ressourcen des Terroirs im weitesten, reichhaltigsten Sinne.

Willi Bründlmayer: „Die Kunst des Weinmachens besteht darin, ein auf lebendigem Boden gewachsenes Naturprodukt so zu verstehen, dass die Verwandlungen, die Rebe, Traube, Most und Wein durchlaufen, eine Melodie entstehen lassen. Der Wein erzählt vom Boden, von Hitze, Kälte, Sturm und Regen, von Landschaft und von den Menschen mit denen er zu tun hatte.“

  • Der Weinstock - ein auf lebendigem Boden gewachsenes Naturprodukt.
  • Im Wein erklingen alle Ressourcen des Terroirs.