Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Unsere Weine

Langenloiser Steinmassel Reserve

Riesling

2015

Kamptal DAC Reserve, Erste Lage ÖTW

Diesmal in der Nase quasi die Fortsetzung des vorhergehenden Steinmassels: rotbeeriges Spiel, aber auch Mirabellen, noch etwas ungestüm, Eukalyptus und Kräuterwürze, leicht röstig; kraftvoll, ja mächtig, momentan mehr Kräuterwürze als helle Frucht, kernig und straff, markant und extraktsüß, herzhaftes, rassiges Finish, vermutlich die bisher beste Interpretation, lang und ausbaufähig.

Viktor Siegl

Die Reserve stammt aus einem 40–45 Jahre alten, nach Süden ausgerichteten Weingarten in traditioneller Stockkultur im Mittelteil der Lage. Die Trauben erreichen hier eine besondere Würze und Reife. Das Zusammenspiel von feiner glasklarer Frucht, den Mineralien des Bodens und der erfrischenden Säure erfreut den Liebhaber eleganter klassischer Urgesteinsrieslinge.

Rebsorte
Riesling
Ertrag
4.000 l / ha
Erziehungsform
Guyot
Weinlese
17. Oktober 2015
Alkohol
13,5%
Verschluss
Naturkork

Auszeichnungen

18/20
Gault&Millau Guide 2017
92+/100
ROBERT PARKER, THE WINE ADVOCATE 08/17

Lage & Klima

Ried Langenloiser Steinmassel

Größe
48,8 ha
Seehöhe
240 – 340 m
Neigung
4 °
Ausrichtung
SSO

Der Langenloiser Steinmassel zieht sich von 340m Seehöhe gegen Süd-Südost bis auf 240m Seehöhe und zeigt eine breite Schulter gegen Südwesten. 

Der Jahrgang 2015
Der Jahrgang 2015 wird in mehrfacher Hinsicht in die Weingeschichte eingehen! Nach zwei kühlen Jahrgängen mit extremen, schwierigen Bedingungen, erlebten wir in diesem goldenen Herbst die zügigste und erfreulichste Lese seit vielen Jahren. Das warme Frühjahr und die frühe, problemlose Blüte versprachen bald eine lange Vegetationsperiode. Der Sommer war heiß und trocken, der Herbst brachte ideale Lesebedingungen unterbrochen von einigen kühl-feuchten Tagen, die wiederum der Aromaentwicklung dienten. Was folgte, war eine im...

Ausbau

Beim Riesling lagern wichtige Geschmackskomponenten in den Traubenschalen. Diese werden nur durch verlängerte Maischestandzeit oder durch längeres behutsames Pressen freigesetzt (bis zu 8 Stunden). Der Most vergärt im Stahltank und reift im Anschluss auf der Hefe für einige Monate, bevor er im April gefüllt wird.

Speisenempfehlung

In der Jugend begeistert er als vielseitiger Speisenbegleiter – zu Meeresfrüchten, kalten und vielen warmen Vorspeisen, gegrilltem Fisch, Backhendl oder Wiener Schnitzel, Kalbs- und Schweinsbraten. Einige Jahre gereift auch zu Fischen in weißen Saucen. Eine gute Alternative zu Rotwein bei Enten oder Gänsebraten, wenn das Fleisch nicht rosa gebraten sondern völlig gegart wird. Passt zu fast allen (nicht zu scharfen) Gerichten der Asiatischen Küche. Hier verbessert die Reife die Eigenschaft als Speisenbegleiter.