Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Weintagebuch

Erquickender Regen & Frühe Blüte

29. Mai 2018

Der warme, sonnige und frostfreie Frühling hat die Reben erfreulich rasch zur Blüte gebracht: Blühbeginn war um den 22. Mai! In Willi Bründlmayers Aufzeichnungen kann da nur der legendäre Millennium-Jahrgang 2000 mithalten. Höchst willkommen war auch der ergiebige Regen der letzten Woche. 

Da es im Sommer praktisch immer warm genug für weiteren Wachstumsfortschritt ist, können wir fix annehmen, dass die heurigen Trauben sehr zeitig reifen werden. Damit wissen wir auch, dass unsere Lesehelfer schon ab September zur Weinlese eingeladen werden können.

Die guten Blühbedingungen lassen derzeit auch eine ausreichende Weinernte erwarten. Die Anzahl der Gescheine ist hoch. Das bedeutet noch einen Zwischenschritt im Arbeitsplan:  Wir werden überzählige Trauben entfernen bzw. die ganzen Trauben halbieren, um eine herausragende Qualität zu sichern.

Die erfreulichen Aussichten motivieren uns auch bei der täglichen Arbeit: Ausbrechen (Jäten) überzähliger, zu dicht stehender Triebe, moderate Entblätterung der Traubenzone, „Einstricken“ der jungen Triebe in den Drahtrahmen, Strukturierung einer lockeren Laubwand bzw. von 2 lockeren Laubwänden in der „Lyra-Erziehung“. Weiter ist wichtig: Die Pflege und Unterstützung junger Rebstöcke durch „Hacken“ des Bodens, da die jungen Reben die Konkurrenz  rundum wachsender Gräser und Kräuter noch nicht so gut vertragen wie ältere Reben, die ihr Wurzelsystem schon außer Reichweite der Begrünungspflanzen in die Tiefe des Gesteins verlegt haben.

So wie es derzeit aussieht, sind alle Chancen für einen hervorragenden Jahrgang intakt!