Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Unsere Weine

Langenloiser Loiserberg

Grüner Veltliner

2018

Kamptal DAC, Erste Lage ÖTW

Zarte Birnenfrucht und etwas Zuckerschote, erfrischend und anregend, frühe Balance; sehr saftig bei mittlerem Volumen, bereits gerundet, lässt immer wieder Fruchtfenster aufblitzen, nahezu mollig, besitzt auch viel Rückgrat, einige Länge.

Viktor Siegl

Dieser Weingarten liegt hoch in der Riede Loiserberg neben dem Berg Vogelsang, der Hang zeigt aber auf Süd- bis Südosten. Der Loiserberg ist im Vergleich zum Berg Vogelsang etwas windgeschützter. 

Rebsorte
Grüner Veltliner
Ertrag
4.000 l / ha
Erziehungsform
Guyot
Weinlese
23.–24. September 2018
Alkohol
12,5%
Verschluss
Naturkork

Auszeichnungen

92/100
Falstaff Wein Guide 2019/20

Lage & Klima

Ried Langenloiser Loiserberg

Größe
39,5 ha
Seehöhe
260 – 380 m
Neigung
6 °
Ausrichtung
SSO

Unser Weingarten am Loiserberg befindet sich neben dem Berg Vogelsang, der Hang zeigt aber auf Süd- bis Südosten und ist im Vergleich zum Berg Vogelsang etwas windgeschützter. Es sind Bergweingärten bis zu 380m Seehöhe hinauf, windig und mit Temperaturextremen.

Es sind frühe Nennungen als "Lewsweberg" bekannt, vom mundartlichem „Loisa-Beag“ – Berg in Langenlois.
(Elisabeth Arnberger, Flurnamen erzählen, Verlag Vinea Wachau Nobilis Districtus, 2016, S. 216)

Der Jahrgang 2018
Eine reiche, reife Ernte hat uns die Natur in diesem Jahr beschert! Die frühen Weine im Keller lassen nun doch schon ganz gut auf die Zukunft des Jahrgangs 2018 schließen, auf dessen Werden wir hier  noch einmal kurz zurückblicken möchten. Der Jänner war warm, der Februar und der März noch einmal kühl. Dann allerdings zog in Langenlois anstatt des Frühlings gleich der Sommer ein! Es gab im Kamptal keinen Spätfrost, nur eine kleine Abkühlung mit ergiebigem Regen im Mai, und viele, viele Sonnenstunden. Die Blüte hatte deshalb  auch enorm früh (22. Mai) begonnen und war ideal verlaufen. Wir durften auf eine hervorragende Lese...

Ausbau

Im Edelstahltank mittelkühl bei 15–20°C vergoren und nach der Gärung für einige Wochen in größere Holzfässer zur weiteren Reifung umgezogen. Der Unterschied zum Berg Vogelsang liegt also ausschließlich in der etwas versetzten Lage, der Krümmung des Berges und im etwas wärmeren Klima (weil windgeschützt), sowie dem nur leicht fruchtbareren Boden.

Speisenempfehlung

Wie sein Bruder Berg Vogelsang ist der Grüne Veltliner Loiserberg extrem anpassungsfähig. Ob Meeresfrüchte oder diverse kalte und warme Vorspeisen (auch oft mit Gemüse wie etwa Artischocken, Fenchel oder mit Hülsenfrüchten, z.B. Linsen oder Bohnen), Frischkäse, helles Fleisch, wie Backhendl oder Schnitzel, Kalbskotelett, asiatische Küche bis zu einem gewissen Schärfegrad, der Wein wird seinen Anteil am Genuss beisteuern. Bei Entenbraten trägt er mit seiner Frische zur Bekömmlichkeit bei, mit gegrilltem Fisch harmoniert er hervorragend mit seiner pfeffrigen Würze.