Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Unsere älteren Jahrgänge

Langenloiser Käferberg

Grüner Veltliner

2017

Kamptal DAC Reserve, Erste Lage ÖTW

Extrem jugendlich, schlägt in viele Richtungen aus und beginnt rauchig, hefig, aber auch korpulent, lässt bereits satte Ringlottenfrucht aufblitzen, cremige Delikatesse, zahlreiche Nuancen; Maroni und frische Walnüsse am Gaumen, burgundischer Touch, engmaschig und agil, wesentlich feinstrahliger, als man dies von früheren Jahrgängen gewohnt war, lebhaft und vital bis zum rassigen Finale, beste Prognose.

Viktor Siegl

Der Boden in dieser Lage unterscheidet sich von allen anderen des Weinbaugebietes. Auf ca. 300 m Seehöhe haben sich kalkreiche, tonige Meeresablagerungen erhalten. Dieser Boden gleicht dem des berühmten Château Petrus im Pomerol, bringt einen extrem dichten Wein hervor, ist aber schwierig zu bearbeiten. Die Höhenlage trägt auch in warmen Jahrgängen und bei später Lese zu einem guten Säuregerüst bei.

Rebsorte
Grüner Veltliner
Ertrag
2.500 l / ha
Erziehungsform
Guyot
Weinlese
6.–7. Oktober 2017
Alkohol
13,5%
Verschluss
Naturkork

Auszeichnungen

18/20
Gault & Millau Wein Guide 2019
96/100
„Super complex...Stunning vitality and expressiveness on the palate and a very long finish".“
Stuart Pigott, JamesSuckling.com, 10/18
95/100
A LA Carte Wein-Führer 2019
94/100
ROBERT PARKER, THE WINE ADVOCATE 12/18

Lage & Klima

Ried Langenloiser Käferberg

Größe
30,4 ha
Seehöhe
310 – 345 m
Neigung
5 °
Ausrichtung
SO

Der Langenloiser Käferberg ist eine warme, windgeschützte Lage zwischen 310 und 345m Seehöhe mit südlicher und südöstlicher Exposition.


Im Jahre 1317 schon früh namentlich erwähnt als "Cheuerperg", 1355 als "Cheferperg", 1507 als "Keferberg", in josefinischer Zeit dann als "Käferberg". Man geht davon aus, dass sich die Namensgebung auf einen Besitzer bezieht.

Elisabeth Arnberger, Flurnamen erzählen, Verlag Vinea Wachau Nobilis Districtus, 2016, S. 215

Der Jahrgang 2017
Spätfröste im Frühjahr und Hagelschauer während der Vegetationsphase haben uns Gott sei Dank diesmal nur am Rande gestreift. Beste Blühbedingungen im Juni ließen bereits auf eine gute Reife schließen. Der heiße Sommer brachte auch im Kamptal Stress-Probleme mit sich, vor allem in den westlich gelegenen Junganlagen. Mit Bewässerung konnten diese meist bewältigt werden. Rund um Langenlois sorgten außerdem mehrfach kleinere, regionale Gewitterregen für die höchst willkommene Linderung. Akribische Laubarbeit, Ausdünnung und Traubenteilung, sowie die richtige Pflege der Böden wahrten die Chancen auf beste Qualitäten. Als der...

Ausbau

Der Wein wird kurz in 300 Liter Holzfässern (2- bis 3-jährig) aus österreichischer Eiche ausgebaut und dann ins gebrauchte 2.500 Liter Holzfass umgezogen.

Speisenempfehlung

Die Lagen-Veltliner im „Reserve“-Stil sind vielseitig einsetzbar, etwa zu verschiedenen exotischen Gerichten, Curries, Wok, auch zu typisch österreichischen Spezialitäten wie Gebackenem, Schweinsbraten, Ente oder Leber, mit der Reife wächst die Fülle der Möglichkeiten. Auch zu Käse, Aufläufen, oder kräftigen Fischgerichten.