Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Weintagebuch

Es schmeckt!

1. Oktober 2012

Die frühen Lagen vom Zweigelt und Pinot Noir sind reif.

Erstaunlich wie schnell die Reife durch das schöne Wetter beschleunigt wird. Waren die roten Trauben letzte Woche schon zu reif für den Sekt, aber ideal für leichten Rosé-Wein, so ernten wir diese Woche die ersten Kistchen von Zweigelt und Pinot Noir für unsere Rotweinreserven. Nachdem der leichtere Teil vom Rosé schon in den Fässern ruht, kommt der kräftigere nun durch das sogenannte „Saignée“ hinzu: Von den ersten Zweigelt Rotweintanks, welche ja die ganze Maische beinhalten, lässt man ca. 10 % Saft frei - ohne Pressen - ablaufen; dadurch wird in diesen Tanks das Verhältnis Beerenhäute zu Saft erhöht, und wir gewinnen dichte Weine mit intensiver Farbe und schönen Gerbstoffen. Die 10 % Saftabzug reichern auf der anderen Seite den bisher sehr leichten Roséwein an.

Heute, Montag, kommen die Trauben aus den frühen Pinot Noir Lagen dran. Erste Beeren beginnen dort ohne Botrytis (Edelfäule) zu schrumpfen. Eine Charge wird diese Woche geerntet, da erwarten wir noch einen Rest von „grüner Frische“, eine andere kommende Woche, die dann die Cuvée noch um weichere Reifenoten ergänzt. Der Blauburgunder wird heuer in Holzgärständern mit Untertauchen des „Maischehuts“ vinifiziert, so wie vor 100 Jahren. Wir sind gespannt auf das Ergebnis!

Schöne Tage sind jetzt hoch willkommen, da auch Grauer und Weißer Burgunder schon eingebracht werden sollen. Im Moment liegen hier die Gradationen knapp bei 13 % Alkohol, was geradezu ideal ist.