Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Weintagebuch

Rote Früchte

8. Oktober 2012

Die herrlichen letzten Tage haben zu einer unglaublichen Durchfärbung der Rotweintrauben (Zweigelt, Blauer Burgunder, St Laurent, Cabernet Franc) geführt.
Auch die Kerne und Stiele nehmen schon eine kaffeebraune - oder Haselnussfärbung an, ein Zeichen für reife Tannine, so dass wir 2012 auf eine großartige Rotweinqualität hoffen dürfen.
Für diesen Zweck wurden heuer neue Maische-Holzgärständer angeschafft (ca. 2 x 2m große Holzbottiche aus lokaler Eiche), wo die durch die Gärung immer wieder aufschwimmende Maische durch Unterstoßen dreimal täglich mit dem gärenden Wein in intensiven Kontakt gebracht wird. Durch diesen intensiven Kontakt werden die Farb- und gesundheitlich wertvollen Gerbstoffe (Tannine) aus den Beerenhäuten ausgelaugt. Dabei gelangt auch das sogenannte Resveratrol in den Wein, das gerade in Rotweinen der kühlen Klimazonen reichhaltig in den roten Beerenhäuten enthalten ist.

Die Gärständer werden zum Unterstoßen oben geöffnet, danach wieder mit einem Deckel verschlossen, um den Wein frei von allen Insekten zu halten.
Diese Woche wird die Ernte der blauen Trauben mit Blauem Burgunder, Zweigelt und St. Laurent fortgesetzt, der später reifende Cabernet Franc darf noch zwei bis drei Wochen auf seine Ernte warten.

Die Sektgrundweine sind mittlerweile größtenteils vergoren und in der Nähe der erhofften annähernd 11% vol.  Alkohol gelandet. Das bedeutet, dass nach der klassischen Flaschengärung, die Endalkoholwerte ideale ca. 12 % vol. Alkohol betragen wird  - der fertige Sekt wird dann nach einigen Jahren Flaschenlagerung fein und cremig, nicht zu dünn aber auch nicht zu schwer schmecken!