Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Weintagebuch

Feiner Riesling noch vor dem Nieseln

17. Oktober 2014

Diese Woche ist es uns gelungen, bei trockenen und häufig auch sonnigen Bedingungen, die klassischen Rieslinglagen einzubringen: Steinmassel und ein großer Teil des Heiligensteins wurden geerntet. Viel Zeit wurde für die akribische Selektion in kleine Kistchen benötigt. Jede Traube wird nach allen Richtungen gedreht und dabei „geputzt“. Herrliche Rieslinge, die die Augen des Kellermeisters leuchten lassen, sind das Ergebnis! Nur wenn die Traube würzig und fruchtig schmeckt, hat der Winzer eine Chance, daraus einen erstklassigen Wein zu keltern!

Nun warten wir auf das voraussichtlich schöne Wetter der nächsten Tage und auf die Ernte der Trauben der „Alten Reben“ und der Lyra-Erziehung, die besonders dichte und charaktervolle Weine bringen sollen. Donnerstag hatten wir Weingartenbesuch der führenden österreichischen Sommeliers, die in Langenlois ihre Meisterschaft abhielten. Dabei wurde auch der Vertreter Österreichs für die kommenden Welt- und Europameisterschaften ermittelt. Am Tag nach der Meisterschaft prüften die Sommeliers Weintrauben, Traubensaft und Wein in den Weingärten.

Ein Regentag wird genutzt, um die Herbstblätter rund um die Trauben zu entfernen, freistehende Trauben trocknen schneller ab und bleiben gesünder. Die aggressive Sommersonne kann die Trauben beschädigen, milde Herbstsonne wirkt immer positiv.
Der dickschalige Grüne Veltliner hat sich in vielen Lagen wieder einmal sehr bewährt. Die Trauben der besten Berglagen schmecken jetzt würzig, süß und fein und sollen ab kommender Woche geerntet werden.

Es ist bereits sehr ruhig geworden rund um unsere Weingärten. Die meisten Winzer haben die Lese beendet. Die immer häufiger anzutreffenden Lesemaschinen beschleunigten die Arbeit. Bei Bründlmayer sind wir von der überlegenen Qualität der händischen Ernte in kleine Kistchen überzeugt, 100 % der Ernte wird auch heuer wieder manuell eingebracht.