Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Weintagebuch

Endlich Sonne

18. Oktober 2010

Die heißersehnte Situation – sonnige Tage und kühle Nächte – trifft jetzt zu und lässt uns auf ausgezeichnete 2010er Weine hoffen.

Überschüssiges Wasser verdunstet im Herbstwind, der Geschmack und der Zuckergehalt der Trauben verbessern sich von Tag zu Tag, die Persönlichkeit der Lage tritt allmählich in Erscheinung.

Die von Botrytis (Edelfäule) befallenen Beeren schrumpfen und lassen sich dadurch besser bei der Handlese aussortieren. Gerade bei leichten Weinen ist es extrem wichtig, nur 100% gesunde Trauben in der Presse zu haben, um einen vollkommen geradlinigen, frischen, fruchtigen und sauberen Geschmack zu erreichen. Das bedeutet für uns ein sehr sorgfältiges Arbeiten und Ausputzen im Weingarten…und ein sehr langsames Tempo bei der Lese.

Geplant ist für kommende Woche v.a. die Ernte der Rotweintrauben: Zweigelt, St Laurent, Pinot Noir. Es ist nur mehr ein kleiner Teil dieser Sorten im Weingarten vorhanden, der Großteil wurde schon für den Brut Rosé geerntet.

Es wird ein leichter und frischer Rotwein mit noch grünen Gerbstoffen werden und es wird noch eine Weile dauern, bis sich diese Gerbstoffe harmonisieren. Geduld ist angesagt.

Es ist ein Typ von Rotwein, wie ich ihn als Heranwachsender kennen- und lieben gelernt habe, unprätenziös leicht, angenehm, erst nach einigen Jahren Lagerung gut trinkbar. Ich erinnere mich an Zeiten, als auch berühmte Bordeaux-Gewächse nicht mehr als 12,5 % Alk. Hatten: filigran  fein, in der Jugend etwas verschlossen, später sehr angenehm zu trinken.