Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Weintagebuch

Lesebeginn

8. September 2017

Sonniges und warmes Wetter nach den ersehnten Niederschlägen im August beschleunigte die Reife der Trauben. Es ist nach dem kühleren 2016er durchaus ein frühes Jahr. Ein Blick in die Weingärten zeigt, dass die ersten Stielgerüste bereits verholzen und auch die Kerne umfärben. Mit dieser Woche sind alle verfügbaren Hände an der Weinlese beteiligt. Die Trauben für unseren Bründlmayer Brut zeigen bereits in vielen Lagen die ideale Reife: Der enthaltene Frucht-Zucker ist niedrig genug, um leichte und frische Sektgrundweine zu ermöglichen. Die Beerenhaut ist knackig und noch gesund, die Trauben schmecken bereits sehr fein, obwohl die Säure noch sehr frisch ist, aber nicht mehr aggressiv.

Wir begannen mit blitzsauberen St. Laurent-Trauben vom Ladner, gefolgt von Zweigelt und Pinot Noir für Brut Rosé, danach herrlichen Weißburgunder und Chardonnay für unseren Brut. Nun geht’s schon an die etwas reiferen Trauben, die für den Extra Brut und eventuell für einen Blanc de Blancs verwendet werden können. Extra Brut darf doch etwas gehaltvoller sein, allerdings nie schwer genauso wie ein Blanc de Blancs. Dieser ist neu bei uns im Sortiment und wird im Oktober präsentiert. Er besteht ausschließlich aus Chardonnay-Trauben.

Die Wettervorhersage für den Osten Österreichs stimmt uns zuversichtlich. Kurze Regenschauer mit ausreichenden Trockenphasen werden nicht mehr schaden, nur warmer Dauerregen wäre natürlich unerwünscht.

Die gute Stimmung wird durch eine kleine Gruppe von Praktikanten aus allen Ecken der Welt noch befeuert. Die Lese ist zweifelsohne der spannendste Abschnitt im Weinjahr, vergleichbar mit dem Showdown im Film! Viel Freude und Glück auch allen Kollegen!