Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Weintagebuch

Sektgrundwein

22. September 2014

Mit der 3. Septemberwoche wird die Ernte der Sektgrundweine abgeschlossen. Für den Sekt werden Trauben mit nicht zu hohen Zucker- bzw. Alkoholgehalten bevorzugt, leicht, fein, frisch, knackig – leicht grünlich.
Nach wie vor erinnert das wechselhafte Wetter an die Champagne und in diesem Sinne können wir 2014 von einem hervorragenden Sektjahrgang sprechen.

Durch die sonnigen Tage nach dem Septemberregen steigen jetzt die Zuckergradationen rasch. Wir werden – bei weiterhin guter Witterung –  mit der Lese der jungen Grüner Veltliner-Weingärten beginnen.  Die frühe Lese junger Reben hat den großen Vorteil, dass die Energie der verbleibenden Herbsttage den Reservestoffen in Wurzeln und Holz zu Gute kommt, die jungen Stöcke werden dadurch langfristig gestärkt.

Diese Woche beginnt mit der Herstellung unseres ersten naturtrüben Traubensafts vom Grünen Veltliner und, wenn das Wetter mitspielt – auch von Zweigelt und Syrah-Trauben, die einen wunderbar feinfruchtigen roten Traubensaft ergeben.