Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Weintagebuch

Sonne, Wind und Regen

6. Oktober 2017

In dieser Woche hatten wir es mit verschiedensten Wetterverhältnissen zu tun, die die Tage durchaus sehr spannend gestalteten. So begann die Woche mit traumhaftem Wetter am Montag, wo wir fein aromatischen und fruchtigen Riesling vom Heiligenstein von den Gärten in Lyra-Erziehung wie auch von den Alten Reben hereinbrachten. Damit schlossen wir mit 2.Oktober die Heiligenstein-Rieslinglese zeitgerecht ab.

Es folgte ein verregneter Dienstag, wo wir im Keller wieder einmal alles auf Vordermann brachten und die Pressen einmal eine Pause einlegten. Untertauchen des Maischehuts vom Zweigelt und Pinot Noir stand genauso am Programm wie das Umziehen der Moste in die Gärbehälter. Das für die Lesezeit im Keller typische Blubbern in den Gärspunden gewann an Intensität, so beispielsweise bei unserem Chardonnay, der spontan vergoren in 300 Literfässern nun de facto seine alkoholische Gärung vollzogen hat.

In der Wochenmitte begab sich unser nach wie vor motiviertes Leseteam auf die westlichsten Lagen – Berg Vogelsang und Loiser Berg. Hier wurden bei windigen und durchwegs sonnigen Verhältnissen die Trauben für unsere salzigen, straffen Veltliner-Vertreter hereingeholt. Der karge Schieferboden am Loiser Berg forderte die Reben im doch trockenen und heißen Sommer aufs Äußerste, doch bekamen wir vollreife, ausgewogene Beeren von diesen kühlen Lagen. Die präzise, behutsame Bodenbearbeitung und Laubwandmanagement übers ganze Jahr wird belohnt.

Heute begannen wir zeitig in der Früh bei frischer, klarer Luft den Kammerner Lamm zu lesen. Die Trauben schmecken intensiv und reif und sind mit einem guten Säurebogen versehen, sehr verheißungsvoll. Fürs Wochenende sieht es ein wenig durchwachsen aus, doch sind wir zuversichtlich, dass wir den Langenloiser Käferberg gesund und schmackhaft in Richtung Pressen bekommen.