Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Weintagebuch

Und endlich ist es Herbst!

25. September 2018

Mit dem Sturm am Wochenende haben sich nun doch herbstliche Temperaturen eingestellt. Das ist für uns nur von Vorteil, der frische Wind trocknet die Stöcke schnell ab und hält die Trauben länger gesund. Auch aromatisch schaden diese Temperaturschwankungen für einen komplexen „Erste Lagen“ Wein keineswegs.

Zwischenspiel am Heiligenstein

Am Zöbinger Heiligenstein haben wir in strenger Triage mit roten und grünen Lesekisten, neben einer ersten reduzierten Menge an 100% gesunden Rieslingtrauben, auch eine kleine Charge hochwertigster Trockenbeeren ausgelesen. Unbrauchbares Trauben-Material wurde beim Ausschneiden dem Boden als Dünger wieder zurückgegeben. Dieses Intermezzo war angebracht: jüngere Anlagen haben wir damit entlastet. Auch die Rieden in Waldesnähe wurden für diesen ersten Durchgang ausgewählt, denn die scheuen Tiere des Waldes fühlen sich in der Nähe ihres Rückzugsgebietes sicherer und bevorzugen zunächst die Randzeilen. Zu lange dürfen wir aber auch den Weingärten im Zentrum nicht mehr fernbleiben. Die Reife ist gut vorangeschritten. Rundherum im Kamptal haben immer mehr Winzer die Ernte bereits beendet. Damit werden auch z.B. eingenetzte Weingärten zum Zielobjekt der Wildtiere.

Ideale Reife am Loiserberg

Während letzte Ausläufer des Sturmtiefs „Fabienne“ mächtige Wolken über den Himmel schieben, geht’s aber zunächst mit allen Kräften an den Grünen Veltliner vom Loiserberg. Eigentlich ist das die kühlste „Erste Lage“ des Kamptals, sie liegt am weitesten im Westen und die Terrassen reichen bis über 350 m Seehöhe. Durch ihre perfekte Exposition sind die Trauben dennoch gerade auf den luftigen, mittleren und höheren Terrassen gesund und mit guter Reife gesegnet. Hier geht es bislang auch erfreulich zügig voran!

Morgen soll sich das Wetter beruhigen, und wir dürfen auf weitere perfekte Lesetage hoffen!