Zum Inhalt springen Zur Kontakt-Info springen
Menü einblenden

Jetzt mit fixem Frachtkostenanteil für Österreich (€ 8,00) und Deutschland (€ 15,00) bestellen.

Weintagebuch

Viel Handarbeit im Weingarten

20. Mai 2021

Das kühle und wechselhafte Wetter hält auch über Pfingsten an. Bei der Grünarbeit lässt sich leicht erkennen, dass wir in der Vegetation im Vergleich zu den letzten Jahren, um ca. 3 Wochen später dran sind. Das gab uns etwas mehr Zeit um einige wichtige Instandhaltungs-Arbeiten gut abzuschließen. Hunderte junge Reben haben wir ausgepflanzt. Darunter sind nur einige kleine (aber sehr feine) Reb-Flächen, wie am Loiserberg oder auch ein kleiner neuer Garten am Lamm, die völlig neu gepflanzt wurden. Die meisten Stöcke wurden in bestehenden Weingärten nachgesetzt, um Ausfälle zu kompensieren und auf eine schöne Stockdichte zu bringen.

Handarbeit ist auch beim Putzen der Stöcke gefordert (Bild). Das direkte Umfeld des Weinstocks soll von Unkraut frei gehalten werden, um Konkurrenz und ev. Krankheiten fern zu halten.

Leider ist unser Vorrat an Bienenhonig bereits zu Ende. Besonders viel gab‘s für unsere Honigbienen heuer noch nicht zu sammeln. Die Baumblüte ist nicht bei optimalem Flugwetter von Statten gegangen. Aber bald sollte nach dem segenreichen Regen die Bodenbegrünung eine feine Bienenweide abgeben. Wir erwarten ein Allerlei aus rotem Inkarnatklee, zart weiß-rosa blühendem Buchweizen, den kugelförmigen, weißen und lilafarbenen Blütenständen von Alexandriner- und Wiesenklee und zarten, gelben Blüten des Leindotters. Nicht zu vergessen die Phacelia, ein wahrer Bienenfreund.